Spezifische Therapie für Jugendliche und junge Erwachsene

Der Übergang ins Erwachsenalter ist für junge Menschen eine große Herausforderung. Zu den wesentlichen Entwicklungsaufgaben zählen schrittweise Loslösung vom Elternhaus, berufliche Orientierung, Übernahme von Selbstverantwortung und erste partnerschaftliche Erfahrungen. In dieser Reifungs- und Übergangsphase können vielfältige Probleme entstehen, die sich in Form von Ängsten, Stimmungsschwankungen, sozialem Rückzug, impulsivem-aggressivem Verhalten u.v.m. zeigen.

 

Zielgruppe:

Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 21 Lebensjahren, mit Defiziten in sozialen, kognitiven und emotionalen Kompetenzen.

 

Behandlungsangebot:

Das Gruppentherapieprogramm ist

  • störungsübergreifend,
  • problemorientiert, in dem es die konkreten Probleme von Jugendlichen und jungen Erwachsen aufgreift,
  • lösungsorientiert, in dem konkrete Problembewältigungen erarbeitet und umgesetzt werden,
  • ressourcenorientiert, weil es neben den Problemen auch die Stärken von Jugendlichen und ihrer Umwelt aufgreift und in die Lösungen mit einbindet.

 

Ziele und Inhalte:

  • Verbesserte Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Umgang mit Emotionen
  • Selbstvertrauen – Selbstsicherheit
  • Selbstkontrolle und Durchhaltevermögen
  • Umgang mit Lob, Kritik und Misserfolg
  • Förderung von Handlungs- und Problembewältigungskompetenzen
  • Erlernen von Stressbewältigungsstrategien

 

Verlauf und Dauer:

20 Gruppensitzungen, in der Regel wöchentlich, je100 Minuten, donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.10 Uhr.

Begleitend können bei Bedarf Einzeltherapiesitzungen und Sitzungen mit Bezugspersonen stattfinden.

 

Aufnahme/Anmeldung

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Telefon: 06841-972503

(PDF-Version zum Download)